Die Lieder des Jahres 2012

Teil zwei der Ergebnisse des gemeinsamen Jahresrückblicks deutschsprachiger Blogs: die besten Lieder 2012! Detaillierte Zahlen weiter unten!

Die Lieder des Jahres 2012:

01: The xx – Angels

02: Cloud Nothings – Stay Useless

03: Of Monsters and Men – Little Talks

04: Japandroids – The House That Heaven Built

05: Lana Del Rey – Ride

06: Damien Jurado – Museum of Flight

07: Get Well Soon – Roland, I Feel You

08: Ewert and the Two Dragons – (In the end) There’s Only Love

09: Captain Planet – Pyro

10: Django Django – Default

 

Hier die Gesamtliste:

Weiterlesen

Die Alben des Jahres 2012

In den vergangenen Wochen haben deutschsprachige Musikblogs zum vierten Mal seit 2009 das abgelaufene Jahr bilanziert. Wir haben die Umfrage erstmals betreut und die Abstimmungskategorien und den Auswertungsmodus verändert.

Pretty-ParacetamolPlatten vor GerichtKonzerttagebuch

Die Alben des Jahres 2012

01: Japandroids – Celebration Rock

02: The xx – Coexist

03: Lana Del Rey – Born To Die

04: Cloud Nothings – Attack On Memory

05: John K. Samson – Provincial

06: Grizzly Bear – Shields

07: Alt-J – An Awesome Wave

08: Tame Impala – Lonerism

09: Godspeed You! Black Emperor – ‘Allelujah! Don’t Bend! Ascend!

10: Macklemore & Ryan Lewis – The Heist

Hier die komplette Liste inklusive aller Punkte:

Weiterlesen

Alle Jahre wieder: Top Of The Blogs 2012

Wir gehen in eine neue Runde! Ab sofort sind die Abstimmungen für die Jahresrankings der deutschsprachigen Musikblogs eröffnet!

Top Of The Blogs ist seit 2009 ein Forum für einen musikalischen Jahresrückblick der Musikbloggerszene in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neues Team, altes Prinzip: wir schreiben dieser Tage Musikblogs an und bitten um ihre Bestenlisten in den Kategorien

01: Album des Jahres
02: Lied des Jahres
03: Plattencover des Jahres
04: Video des Jahres
05: Newcomer des Jahres
06: Konzert des Jahres
07: Festival des Jahres
08: Konzertfrisur des Jahres

Schickt uns Eure Bestenlisten mit Betreff “TOTB” (oder sinngemäß) bis 31.12.2012 (Mitternacht) an totb@konzerttagebuch.de! Bitte schickt uns je Kategorie Eure Plätze 1 bis 10. Für die Auswertung ist eine eindeutige Reihenfolge Eurer Listen Gundvoraussetzung. Solltet Ihr eine Kategorie nicht bewerten wollen oder können (weil Ihr Videos zum Beispiel doof findet), lasst sie weg. Wir hoffen auf ausreichend große Teilnahme, sodaß alle Rubriken aussagekräftig sind!

Alle genannten Alben, Songs, Videos müssen 2012 erschienen sein. Auch kommen nur Konzerte, Festivals und Frisuren in die Wertung, die in diesem Jahr stattgefunden haben. Die Smiths werden also leider wieder nicht das Konzert des Jahres gespielt haben. Ausdrücklich ist keine der Kategorien auf den deutschsprachigen Raum beschränkt. Dies hier ist nicht das Jahresranking eines Fanzines aus Herne, es ist eine Sammlung von Bestenlisten von Blogs. Daher ist weder bei Konzerten noch bei Newcomern eine Einschränkung auf einzelne Länder sinnvoll.

Daß die Kategorie Newcomer enorm schwammig ist, ist uns bewußt. Trotzdem ist eine zu enge Definition wenig hilfreich. Wir verzichten bewußt auf Vorgaben, werden aber bei Bedarf Rücksprache mit den Einreichern halten. Ein Newcomer muß nicht ausschließlich der estnische Laute-Spieler sein, der bisher erst ein Lied aufgenommen hat und noch vollkommen unbekannt ist. Ganz sicher ist ein Künstler aber nicht mehr Newcomer, wenn seine Platte nach drei Jahren zum ersten Mal bei SWR3 gespielt wird.

Legt los, wir sind extrem gespannt!

Noch ein paar technische Informationen:

- die Auswertungen erfolgen in den ersten beiden Januarwochen

- das Punktesystem: Platz 1 (12), Platz 2 (10), Platz 3 (8), Platz 4 (7) usw. Wer die meisten Punkte hat, ist Jahresbester

“Wir” sind ein Team der Blogs Pretty Paracetamol, Platten vor Gericht und Konzerttagebuch. Viel Spaß!

Die besten Live-Acts 2011.

Für viele Musik-Enthusiasten stellt sich immer wieder die Frage, ob Musik auf Platte oder Live besser ist, aber egal wie man sich entscheidet, alle sind sich dahin gehend einig, dass ein gutes Konzert ein erstklassiges Erlebnis ist. Schon alleine aus diesem Grund sollte natürlich auch die Kategorie „Bester Live-Act des Jahres“ nicht bei der diesjährigen Auflage der Top of the Blogs fehlen.

Aufgrund des dem Bewertungssystem nahe liegendem Problem der Mehrfachbelegung einzelner Plätze, gibt es in dieser Kategorie keine Top10 sondern eine Top11. Wie dem auch sei, die nachfolgenden Bands und Künstler haben im Jahr 2011 besonders durch ihre Live-Qualitäten punkten können und sich so in den Herzen der Teilnehmer verewigt. Weiterlesen

Die Besten Musikvideos 2011.

Obwohl man sich in Deutschland als Musikvideo-Freund immer öfter mit dem YouTube-GEMA-Problem rumärgern muss, ist das Format bei Musik-Bloggern immer noch recht beliebt. Dies kann man sich zum Beispiel auch dadurch erklären, dass viele Bands durch die Video-Form einen sowieso schon guten Song mit noch mehr Bildern aufladen und sich dieser so noch besser im kollektiven Gedächtnis verankert.

In eben dieses Gruppengedächtnis haben es 170 Clips geschafft, die von den Teilnehmern der Kategorie „Bestes Musikvideo des Jahres“ eingereicht wurden. Die beliebtesten Zehn bilden nun die Top of the Blogs 2011 Video-Top10. Es folgen die Plätze 1 bis 10, auch hier wieder mit Mehrfachbelegung einzelner Plätze. Weiterlesen

Die Besten Alben 2011.

Das Jahr 2011 ist vorbei und hat wieder einmal unzählig viele Alben bereit gehalten. Während die einen schon voller Vorfreude auf die Neuerscheinungen in 2012 hoffen, schauen andere noch auf die im letzten Jahr erschienene Langspieler zurück. Mindestens 274 müssen es wohl gewesen sein, denn genau so viele Vorschläge wurden von den 42 teilnehmenden Blogs in der Kategorie „Bestes Album des Jahres“ der diesjährigen Auflage der Top of the Blogs eingereicht.

Zum Schluss konnten es jedoch nur zehn Platten sein, welche die Top10 der besten Alben 2011 bilden. Da der Wettstreit um die Spitzenplätze hart war, kam es auch zur Mehrfachbelegung einzelner Plätze, dadurch ist der Wegfall einiger Platzierungen aufgetreten. Die nachfolgenden Alben gehören für viele zu den Highlights des letzten Jahres und haben sich einen Platz in der Liste redlich verdient. Vorhang auf. Weiterlesen

Definition der einzelnen Kategorien.

Okay, es war sicher etwas blauäugig zu denken, dass alle Teilnehmer die gleiche Vorstellung haben, welche Einreichungen für die einzelnen Jahresrückblicks-Kategorien “erlaubt” sind. Deswegen soll der folgende Beitrag noch einmal den Rahmen der einzelnen Kategorien genauer beleuchten und definieren. Hoffentlich können somit einige unsichere Fragen geklärt bzw. bereits aufgelaufene Anfragen beantwortet werden. Eine Sache noch vorab: Auch wenn die Aktion “Top of the Blogs” eine ernst zu nehmende und von organisatorischer Seite recht komplexe und ordentlich durchgeführte Angelegenheit ist, soll nicht vergessen werden, dass das Erstellen eines Rückblicks durch die deutsche Musik-Blog-Szene in erster Linie zur Freude und Musikleidenschaft aller Teilnehmer realisiert wird.

~~~~~

„Bestes Album des Jahres“

Diese Kategorie sollte eigentlich den wenigsten Kopfzerbrechen bescheren. Gesucht werden dabei Alben, die im Jahr 2011 veröffentlicht wurden. In der Regel gilt hierbei das deutsche Release-Datum, d.h. sollte ein Album in z.B. Mexiko schon 2010 veröffentlicht worden sein, in Deutschland jedoch erst im Jahr 2011, kann man es ohne Bedenken in seiner Top-Ten einreichen. Generell liegen die Veröffentlichungen in Deutschland und dem Rest der Welt jedoch nicht in fragwürdig großen Abständen zu einander  - dennoch wird es natürlich gewissenhaft überprüft bei der Auswertung. Wurden von Alben im Jahr 2011 Deluxe-Editionen, Anniversary-Versionen etc. veröffentlicht, sind diese nicht zulässig, soweit sich die erste Veröffentlichung des eigentlichen “Original-Albums” vor 2011 befindet. Als “Alben” gelten dabei generell alle Platten, die mehr als fünf Titel mitbringen bzw. eine Spielzeit von mindestens 23 Minuten umfasst. Meistens schaffen es die Künstler jedoch selber zwischen EP und Album zu unterscheiden, so dass dort eigentlich im letzten Jahr auch keine Probleme aufgetreten sind. EPs dürfen demnach nicht als “Bestes Album” eingereicht werden.

„Bestes Lied des Jahres“

Wie auch beim “Besten Album des Jahres” gilt hier im Zweifelsfall der deutsche Veröffentlichungstermin. Falls ein Song (z.B. im Fall einer Single- oder EP-Veröffentlichung) zwar im Vorjahr (oder früher) veröffentlicht wurde, sich jedoch ebenfalls auf einer Veröffentlichung eines Künstler/einer Band aus dem Jahr 2011 (z.B. das aktuelle Album einer Band zu dem die Single-Veröffentlichung gehört) befindet, kann er auch als “Bestes Lied des Jahres” eingereicht werden – weil er ja auch auf diesem Weg im Jahr 2011 veröffentlicht wurde.

„Bestes Musikvideo des Jahres“

Die grundsätzlich einfachste Kategorie ist die des “Besten Musikvideo des Jahres”. Unabhängig vom Veröffentlichungsjahr eines/r etwaig dazugehörigen Albums oder Single ist auch hier einfach nur wichtig, dass das eigentliche Video im Jahr 2011 erschien. Eingereicht werden dürfen aber nur offizielle Videos des Künstlers. Also keine Live-Clips von Festivals, keine Akustik-Sessions in Hinterhöfen, keine Cover-Videos von Teenagern mit Ukulelen, keine inoffiziellen Kunst-Videos etc. Sollte es sich bei dem offiziellen Video des Künstlers/der Band um eine “Live-Auftritts-Performance”-Video à la MTV-Unplugged oder ähnlichem handeln, wird dies natürlich nach Überprüfung ohne Einwände zugelassen.

„Bester Newcomer des Jahres“

Jetzt wird es richtig spanned. Was ist ein Newcomer? Da sich im Netz keine logisch einwandfreie Definition auftreiben ließ, legen wir dieses nun für die “Top of the Blogs”-Kategorie “Bester Newcomer des Jahres” wie folgt fest: Als Newcomer gelten Künstler (Solo, Duette, Bands oder Spielmannszug-starke Gruppen) die sich irgendwo im Abschnitt von “erste Songs bei Soundcloud hochgeladen” bis einschließlich “Debütalbum veröffentlicht und die Chartspitze erobert” befinden. Die Kriterien die erfüllt werden müssen, sind also 1) die irgendwie umgesetzte Möglichkeit an Song-Material der Band zu kommen (sei es über einen Bandcamp-Download, einen Besuch im Plattenladen oder den Erwerb einer handgemachten CD im hauseigenen Künstler-Fanshop) und 2) dass der Künstler maximal sein Debütalbum (inkl. nachgestellter Singleauskopplungen daraus) veröffentlicht hat. Außerdem sollten dieses “Veröffentlichungsaktivitäten” im Jahr 2011 stattgefunden haben. Die Kategorie ist auch nicht nur auf deutsche Künstler eingeschränkt, auch z.B. eine peruanische Band mit 3-Track-EP kann als Beitrag in die Top-Ten gepackt werden.

„Bester Live-Act des Jahres“

Auch kompliziert stellt sich die letzte Kategorie dar. Es gilt hierbei nicht einzelne Konzerte der Gruppe XY in Heilbronn, Greifswald oder sonstwo (das wird deswegen nicht so gemacht, weil die meisten Künstler ja mehr als ein Konzert pro Jahr geben – die Menge der eingereichten Möglichkeiten wird deswegen ins Unzählbare steigen) auszuwählen, sondern die persönlich empfundenen Live-Qualitäten eines Künstlers im Allgemeinen. Dabei ist es egal, ob man den Künstler im Jahr 2011 auf einem Festival gesehen, einer groß angelegten Welttournee besucht oder in einer nachträglichen TV-Übertragung bewundert hat. Wichtig ist nur, dass (auch wenn man Gruppe XY in Paris oder Peking gesehen hat) Gruppe XY in Deutschland mindestens einen Auftritt absolviert hat, den man sich hätte anschauen können. “Bester Live-Act” heißt deswegen auch nicht, dass man 2011 eine handvoll Konzerte vom Künstler besucht haben muss, um eine Übersicht seiner langzeitlichen Live-Qualitäten einzuschätzen. Man sollte sich einfach fragen “Welcher Künstler hat mich dieses Jahr bei einem Konzertauftritt voll aus den Socken gehauen”. Diese zehn Namen schreibt man dann nach der “Aus-den-Socken-Hau-Skala” der Reihe nach auf.

~~~~~

Generell gilt für die Veröffentlichung von Album und Lied, dass sämtliche Vertiebsformen zulässig sind. Also egal ob nun kostenloser Download, klassisches Album-Format, Schallplatte, Download via mp3-Anbietern (wie amazon, iTunes, etc.) und weiterer Möglichkeiten. Was weiterhin stets und immer gilt, ist die Political Correctness-Form (P.C.) der Kategorien. Das gilt für Newcomer/Newcomerin, Künstler/Künstlerinnen, Musiker/Musikerinnen und alle weiteren Fälle, die im Textverlauf der Übersicht halber weggelassen wurden d.h. man darf auch gerne weibliche Beiträge in sämtlichen Kategorien einreichen – Das ist sicherlich allen klar und deswegen nur als Vorbeugung noch einmal erwähnt.

Außerdem ist auch zu beachten, dass kein Teilnehmer verpflichtet ist, in allen Kategorien Top-Ten-Listen einzureichen. Wenn man sich nur für das beste Album erwärmen kann oder sich nicht mit dem Newcomer-Status rumärgern möchte oder was auch immer, macht man es einfach nicht.

Sicherlich werden jetzt noch einige ganz exotische Beispiele haben, die in den Definitionen nicht beachtet wurden. Sollte dem so sein, könnt ihr wie in allen Frage- und Anfrage-Fällen eine Email schreiben bzw. einfach einen Kommentar hinterlassen.

Foto: Cofrin Library / CC-Lizenz

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.