2011

Die besten Alben 2011

Das Jahr 2011 ist vorbei und hat wieder einmal unzählig viele Alben bereit gehalten. Während die einen schon voller Vorfreude auf die Neuerscheinungen in 2012 hoffen, schauen andere noch auf die im letzten Jahr erschienene Langspieler zurück. Mindestens 274 müssen es wohl gewesen sein, denn genau so viele Vorschläge wurden von den 42 teilnehmenden Blogs in der Kategorie „Bestes Album des Jahres“ der diesjährigen Auflage der Top of the Blogs eingereicht.

Platz 01: Thees Uhlmann mit „Thees Uhlmann“

Platz 02: Foo Fighters mit „Wasting Light“

Platz 03: Bon Iver mit „Bon Iver“

Platz 04: Noel Gallagher’s High Flying Birds mit „Noel Gallagher’s High Flying Birds“

Platz 05: Dan Mangan mit „Oh Fortune“

Platz 05: Feist mit „Metals“

Platz 05: Kasabian mit „Velociraptor!“

Platz 08: Ja, Panik mit „DMD KIU LIDT“

Platz 08: Wye Oak mit „Civilian“

Platz 10: Casper mit „XOXO“

Knapp an der Album-Top10 vorbei gerutscht, sind die folgenden 15 Alben (bei denen es ebenfalls zur Mehrfachbelegung einzelner Plätze kam) :

Platz 11: Locas In Love mit „Lemming“
Platz 11: Young Rebel Set mit „Curse Our Love“
Platz 13: Real Estate mit „Days“
Platz 13: The Vaccines mit „What Did You Expect From The Vaccines“
Platz 15: Bright Eyes mit „The People’s Key“
Platz 15: Frank Turner mit „England Keep My Bones“
Platz 15: Spaceman Spiff mit „… und im Fenster immer noch Wetter“
Platz 18: Yuck mit „Yuck“
Platz 19: Metronomy mit „The English Riviera“
Platz 20: Beatsteaks mit „Boombox“
Platz 20: Bill Callahan mit „Apocalypse“
Platz 20: Florence And The Machine mit „Ceremonials“
Platz 20: Girls mit „Father, Son, Holy Ghost“
Platz 20: J Mascis mit „Several Shades Of Why“
Platz 20: PJ Harvey mit „Let England Shake“

Die besten Musikvideos 2011

In eben dieses Gruppengedächtnis haben es 170 Clips geschafft, die von den Teilnehmern der Kategorie „Bestes Musikvideo des Jahres“ eingereicht wurden. Die beliebtesten Zehn bilden nun die Top of the Blogs 2011 Video-Top10. Es folgen die Plätze 1 bis 10, auch hier wieder mit Mehrfachbelegung einzelner Plätze.

Platz 01: Is Tropical mit „The Greeks“

Platz 02: Battles mit „Ice Cream“

Platz 02: Tim Neuhaus mit „As Life Found You“

Platz 04: Bon Iver mit „Holocene“

Platz 04: Manchester Orchestra mit „Simple Math“

Platz 06: Fucked Up mit „Queen Of Hearts“


Platz 07: Hooray For Earth mit „True Loves“

Platz 07: Los Campensinos! mit „By Your Hand“

Platz 09: Battles mit „My Machines“

Platz 10: Woodkid mir „Iron“

Die besten Liveacts 2011

Für viele Musik-Enthusiasten stellt sich immer wieder die Frage, ob Musik auf Platte oder Live besser ist, aber egal wie man sich entscheidet, alle sind sich dahin gehend einig, dass ein gutes Konzert ein erstklassiges Erlebnis ist.

Platz 01: Beatsteaks
Platz 02: Foo Fighters
Platz 02: Kraft Klub
Platz 04: Turbostaat
Platz 05: Dan Mangan
Platz 06: Suicide
Platz 07: Frank Turner
Platz 07: Young Rebel Set
Platz 08: Future Islands
Platz 08: Mikroboy
Platz 08: Pulp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: